Startseite > Hohe Tatra > Sherpas Die Letzten ihrer Art

Sherpas Die Letzten ihrer Art

Im Gegensatz zu den Alpen werden in der Hohen Tatra alle Berghuetten (Chatas) nicht mit dem Auto oder Hubschraubern versorgt. Das erledigen Sherpas die bis zu 100kg auf ihrem Ruecken nach oben schleppen.

Anhand des Bildes wird das Gewicht fassbarer. Die Bestzeit mit 60kg auf einer alljährlich stattfindenden Sherpa Rallye erzielt betraegt 1h und 25 minuten. Ich habe fuer die gleiche Strecke mehr als 2h benoetigt, mit nur 10kg Gepaeck. Mit 60kg haette ich nicht mal die erste Huette auf halben Wege erreicht. Die Tradition der Sherpas wird dort an die Kinder der Umgebung weitergegeben, an Nachwuchs mangelt es so nicht. Für viele ist es eine Ehre und ein Sport als Sherpa zu arbeiten. Am Geld kann es auch nicht liegen, denn der Preis pro Kilo liegt bei ca 25 Cent.  Umso erstaunlicher die folgenden Preise. Tee (sehr lecker) 1€, 0,5l Bier 2-2,5€.

Achso ja und so geht es auch, sitzt da die nächste Generation?

Kategorien:Hohe Tatra Schlagwörter: , , ,
  1. Du hast noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s